Weihnachts-Singgottesdienst

 

weihnchor1

Auch in diesem Jahr gab es wieder den traditionellen Weih­nachts-Singgottesdienst in unserer Friedenskirche in Emlichheim. Den ersten Weih­nachtstag ab 10 Uhr, ge­stalteten die Chöre „Immer-grün Wilarem” aus Wilsum, Laar und Emlichheim und der „Kleine Chor”, der auch Bestandteil des gro­ßen Chores ist. Wir hörten Chorgesang von höchster  Qualität unter der Leitung von Otto Wieborg. Außer den Chören traten einige Solisten auf.
Sologesang: Renate Wille und Frau Hoffmann, mit einem unter die Haut gehenden Timbre  .
Orgel und Violine: Sabine Kluge, wie immer mit gekonnter Brillianz .
Tuba: Jan Emme  mit sensibler Blas- und Fingertechnik.
Gitarren: Lea Kamps und Kai Ettrich in harmonisch-feintöniger Eleganz.
Die gesanglichen und in­strumentalen Darbietungen in sehr hoher Qualität gaben dem ersten Weihnachtstag eine stimmungsvolle  Prägung. Der Funke sprang auf die Zuhörer über, die am Schluss den einzelnen Interpreten  reichlich Beifall spendeten.

24.12. Krippenspiel

„Weihnachten verändert Menschen“

Das Krippenspiel am 24. Dezember

 

Am diesjährigen Heiligen Abend führten unsere Vorkonfirmanden unter Leitung von Frau Gitta Ahrens und aktiver Mitwirkung von Frau Inken Bergmann ein Krippenspiel besonderer Art in unserer ev.-luth. Friedenskirche in Emlichheim auf. So standen wohl Maria, Joseph, die Geburt und alle weiteren bekannten Figuren im Mittelpunkt des weihnachtlichen Geschehens. Die Aussagen zu Weihnachten wurden jedoch von einem Zweifler kritisch begleitet. So hinterfragte der Zweifler alle Personen und Akteure, die sich um die Geburt im Stall von Bethlehem gruppierten. Im Laufe des Stückes wandelte sich jedoch diese Meinung des Zweiflers, bis er zum Schluss selbst von diesem Kind so angetan war, dass er es in sein Haus einladen wollte und in sein Herz einließ.

Auch in diesem Jahr haben uns unsere Konfirmanden wieder mit großer Mühe die Weihnachtsgeschichte in einer Christvesper nahegebracht. Allen Mitwirkenden sei für Ihren Einsatz gedankt.

Die Bilder geben einen Eindruck von dem Stück und den Mitwirkenden:

 weihnkr1

          weihnkr3

         weihnkr2

  weihnkr4

weihnkr5

weihnkr6

weihnkr7

weihnkr8

 

4.Advent Matinee

Ein musikalischer Höhepunkt der besonderen Art mit Karsten Opitz an der Orgel, Sabine Kluge mit der Violine und Albina Rachmanin am Klavier. Der Organist Opitz bot  Stücke von Nicolaus Bruns und Joh. Seb. Bach in  der ihm eigenen anspruchsvollen Qualität dar. Albina Rachmanin spielte am Klavier Stücke von M. Glinka und Arthur Rubinstein  in klangsicherer Sensibilität. Sabine Kluge  entlockte ihrer Violine Töne von wahrlich meisterschaftlichen Klangqualitäten mit Stücken von Joh. Seb. Bach, Fr. Manfredini und Franz Schubert . Die Zuhörer dankten den Interpreten mit Standing-Ovationen. Die Musiker ließen sich zur individuellen Zugabe verlocken.. Eine insgesamt gelungene Matinee-Vorstellung am 4. Advent in unserer Friedenskirche zu Emlichheim.  Leider wurde dieser musikalische Genuss nur wenigen Zuhörern zuteil. Es ist wünschenswert, dass diese Art der “kirchlichen Musik” weiterhin  einen festen Platz im Verlauf eines Kirchenjahres einnimmt und einen größeren Zuhörerkreis anlockt.- Übrigens man munkelt, dass die Toccate & Fuge in d-Moll für Orgel auf den besonderen Wunsch eines Zuhörers dargeboten wurde.-