Musikalischer Hochgenuss

Kaum schallte der letzte Ton der Panflöte durch die Friedenskirche, da brandete tosender Beifall auf. Das begeisterte Publikum erklatschte sich eine Zugabe. Es ist kaum in Worte zu kleiden, welch klangvolle Töne der“Prince of Pan“ Roman Kazak der Panflöte entlockte. Melodien von Bach über Franz List hin zu Tänzen aus Ungarn und Rumänien erfüllten den Kirchenraum und die Herzen der Zuhörer. Variationsbreite und Klangfülle zeugten von dem Spitzenkönnen des Künstlers. Das war ein musikalisches Highlight, an das sich die Zuhörer gerne erinnern werden. Der Friedenskirchengemeinde sind noch weitere solche musikalischen Ereignisse zu wünschen. Allerdimgs ist leider anzumerken, dass nur wenige bzw. viel zu wenige Besucher in den musikalischen Genuss kamen. Entspricht ein solch musikalischer Hochgenuss nicht mehr dem Zeitgeist unserer Gemeindeglieder?