Nachrichten aus den Gemeinden

Konfirmation Emlichheim

Hier nun unsere frisch konfirmierten Mädchen und Jungen in Emlichheim am 23.03.2013.  Predigttext

Konfirmation Emlichheim 650

vorn v.l.n.r.: Insa Jacob, Nicole Derenko, Astrid Buntrock, Lilian Schoo, Mandy Stroot, Alena Klok
hinten v.l.n.r: Gitta Ahrens (Jugend- und Kinderbeauftragte) Leon Leßmann, Kai Beerlink, Luca Arens, Tom Staib, Leon van der Veen, Leon Jung, Mario Rokossa, Pastor Arnold Magdanz Foto: G. Meppelink

Konfirmation Hoogstede

Hier unsere frisch konfirmierten Mädchen und Jungen in Hoogstede am 17.03.2013.

Konfirmanden Hoogstede 650

von links nach rechts: Pastor Arnold Magdanz, Marvin Mecklenburg, Kai Gahsche, Saskia Engler, Jannes Bergmann, Simon Scholten, Jan Friese, Gitta Ahrens (Jugend- und Kinderbeauftragte) Foto: G.Meppelink

Unsere neue Gemeindehelferin stellt sich vor

 

 Hallo – Mein Name ist Gitta Ahrens.  Ich wohne in Hoogstede, bin 32 Jahre alt und habe einen  3-jährigen Sohn – David. Nach meiner Schullaufbahn auf der Realschule absolvierte ich erst eine Ausbildung zur Arzthelferin, danach eine zweite Ausbildung zur Krankenschwester. Diesen Beruf übte ich im St. Bonifatius Hospital in Lingen aus. Derzeit  habe ich mich beurlauben lassen.

Die Arbeit mit Menschen bedeutet mir sehr viel.  Besonders der Umgang mit Kindern und Jugendlichen bereitet mir große Freude.  Neben meiner beruflichen Tätigkeit eignete ich mir durch viel Eigenschulung  Betreuungsmaßnahmen und Gestaltungsmöglichkeiten für Kindergruppen an. Nach meiner  15 – jährigen ehrenamtliche Tätigkeit als Kindergottesdienstmitarbeiterin habe ich mit diesem Wissen eine Kinderbibelgruppe gegründet.  Anschließend  war ich für meine Familie voll im Einsatz.

Das Angebot von der  ev. luth. Kirchengemeinde, die Leitung des Kindergottesdienstes und der Jugendgruppe zu übernehmen, habe ich gerne angenommen.  Denn  Kinder und Jugendliche sind wichtig!  Sie sollten im Glauben geschult, unterstützt, gefördert und betreut werden. Sie sind ein zentrales Thema für die zukunftsorientierte Gemeindeentwicklung. Ich möchte ein kinder – und jugendfreundliches Klima schaffen, bewahren und   Angebote und Projekte  für  Kinder  vorbereiten und durchführen.

Auch  möchte ich noch  auf unsere  aktuelle  Jugendgruppe aufmerksam machen.    Mehr Information dazu:  siehe Artikel:   „ Jugendgruppe  –   Sei dabei “  

Ihre  Gitta  Ahrens

Vorstellungsgottesdienst

Der Vorstellungsgottesdienst – von 19 Konfirmanden gestaltet – umfasste das Thema: „Starke Typen – Vorbilder des Lebens!“ Sophie Scholl, Frére Roger, Martin Luther King und Albert Schweitzer wurden durch Vorträge, Anspiele, Power-Point-Präsentationen und Filmtrailer vorgestellt. Auf einem Kreuz wurden dann von jedem Vorbild die Besonderheiten in Beispielbildern auf ein Plakat gemalt, das sich dann zu einem Kreuz zusammensetze.
Die Konfirmandinnen und Konfirmanden haben diesen Gottesdienst mit hoher Konzentration und Engagement den Eltern, Verwandten und Gemeindegliedern dargestellt. Der Gottesdienstraum war fast komplett gefüllt, sodass sogar noch Hocker genutzt werden mussten.

Vertretungsregelung in der Niedergrafschaft

Für die Zeit vom 31.7.2013 – 15.03.2014 muss Frau Pastorin Noll wegen Mutterschutz und Elternzeit vertreten werden. Von den Kirchengemeinden wurde folgende Regelung vereinbart: Pastorin Remmers-Thielke übernimmt sämtliche Aufgaben in Neuenhaus einschließlich des Vorkonfirmandenunterrichts und Pastor Magdanz sämtliche Aufgaben  in Uelsen einschließlich des Konfirmandenunterrichts und der Konfirmation. Die Anzahl der Gottesdienste wird in Veldhausen-Füchtenfeld und Neuenhaus-Uelsen und in Emlichheim  monatlich um einen reduziert und in Hoogstede sogar um 2.

Kirche auf Facebook

Seit letzter Woche sind wir auch auf Facebook vertreten. Schauen Sie doch auch einmal dort herein und geben Ihre Kommentare ab. Einen Link finden Sie rechts unten.

Landessuperintendent beim Jugendkonvent in Emlichheim

jugendkonvent
„Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr (Bildmitte) gab am Wochenende den Startschuss zu einem Bobbycar-Rennen des Kirchenkreisjugendkonventes des Evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Emsland-Bentheim in der Jugendbildungsstätte Emlichheim. (Foto: Privat)
Andachten „am Start“ Dr. Klahr beim Jugendkonvent in Emlichheim
öso. Emlichheim. Am Wochenende, den 2. und 3. März traf sich der Kirchenkreisjugendkonvent des Evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Emsland-Bentheim unter Leitung von Kirchenkreisjugendwart Waldemar Kerstan und dem Jugendvorstand mit 50 Jugendlichen in der Jugendbildungsstätte Emlichheim zum Thema „Andachten“.
Als Referent war Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr zu Gast. Er gab den Startschuss für ein Bobbycar-Rennen. Dabei gingen Teams aus den verschiedenen Gemeinden im Staffel- oder Doppelbobby an den Start. An beiden Disziplinen nahm auch der Landessuperintendent aktiv teil.
Im inhaltlichen Teil des Wochenendes gab Dr. Klahr den Jugendlichen Impulse für die Gestaltung einer Andacht. An verschiedenen Stationen machten sich die Jugendlichen Gedanken zu Autoteilen, die als Symbol für eine Andacht verwendet werden könnten, wie ein Rückspiegel oder ein Scheinwerfer.
Anschließend fasste Dr. Klahr zusammen, was für ihn beim Erstellen einer Andacht wichtig sei. Er brachte es in drei Stichworten auf den Punkt: einfach, ehrlich, christlich. Mit einem Zitat von Martin Luther „Tritt frisch auf, tu’s Maul auf, hör bald auf“ machte er deutlich, dass eine Andacht nicht ausschweifend oder hochgestochen sein muss.
Ehrlich werde eine Andacht, wenn man von sich selbst erzählt. Die Ich-Perspektive erzeuge beim Zuhörer Spannung und Neugier auf das, was der Erzähler denkt oder glaubt.
Christlich werde eine Andacht nicht allein durch die Auslegung, sondern der Rahmen einer Andacht kann durch einen Psalm, Gebete und Lieder den christlichen Bezug schaffen. Eine Bibelgeschichte, die frei erzählt wird, sei für den Zuhörer wesentlich interessanter, als wenn sie einfach vorgelesen wird.
Der Regionalbischof ermutigte die Jugendlichen dazu, kreativ zu werden und zunächst Gedanken zum jeweiligen Thema zu sammeln. Die Ideen, die auf den ersten Blick nichts mit der Sache zu tun zu haben scheinen, seien oft die wertvollsten. Auf diese Weise werde eine Andacht besonders für Jugendliche interessant gestaltet.
Zweimal im Jahr trifft sich der Kirchenkreisjugendkonvent des Kirchenkreises Emsland-Bentheim an einem Wochenende zu gemeinsamen Aktivitäten und Fortbildungen.“
Dieser Artikel wurde von der Homepage des Sprengels Ostfriesland übernommen.

Arche Noah und Friedenskirche auf Facebook

Auch die Homepage unserer Kita Arche Noah hat ein neues Outfit erhalten. Beide sind nun auch auf Facebook vertreten.

2 Mitarbeiterinnen eingeführt

Am Sonntag, 17.02.2013, wurden die neue Pfarramtssekrtärin Frau G.Klok und die neue Gemeindehelferin Frau G.Ahrens in einem Festakt in der Friedenskirche zu Emlichheim in ihr Amt eingeführt. Der festliche Rahmen in der Kirche wurde von Pastor Magdanz unter Mitwirkung des ökumenischen Kirchenchor gestaltet. Dessen Auftreten wurde am Ende mit ergiebigen ryhtmischen Klatschen belohnt.
In Anschluss an der Gottesdienst wurden die Gäste zu einem Empfang im Gemeindehaus eingeladen. Nach den Grußworten unterhhielt man sich noch bei reichlich Kaffee und leckeren Kuchen. Alles organisiert von der Jugendgruppe und Frau Weiden.

einührung4b

einführung5b

 

Niedersächsiche Bischöfe zollen dem Papst Respekt

Braunschweig/Hannover (epd). Die evangelischen und katholischen Bischöfe in Niedersachsen haben Papst Benedikt XVI. angesichts seines angekündigten Rücktrittes ihren Respekt ausgesprochen. Der Catholica-Beauftragte der deutschen Lutheraner, der braunschweigische Landesbischof Friedrich Weber, hob besonders Benedikts Amtsauffassung hervor, die in dem Rücktritt zum Ausdruck komme. „Damit bekommt das Papstamt eine menschliche Dimension“, sagte er am Montag dem epd.
Der evangelische Landesbischof Ralf Meister aus Hannover reagierte überrascht auf die Ankündigung. „Dieser Schritt verlangt eine deutliche theologische, geistige und intellektuelle Wachheit“, betonte Meister. Das verdiene hohe Anerkennung. Gleichzeitig habe der Papst aus deutscher Sicht nicht die Erwartungen erfüllt, die mancher mit seiner Herkunft verbunden habe.
Weitere Einzelheiten siehe Landeskirche